Vor ein paar Tagen haben wir Marco und Daniel nach Hildesheim an die Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) geschickt. Dort fand das 4. Forschungssymposium der Deutschen Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaft statt. Wissenschaftlich interessierten Physiotherapeut*innen und Vertreter*innen aus allen physiotherapierelevanten Forschungs- und Wissenschaftsbereichen wird hier eine Plattform geboten für Präsentationen und interdisziplinären Austausch. So stürzten sich Marco und Daniel ins Getümmel (in Form von Vorträgen und Workshops) und brachten folgende Erkenntnisse und Fragen mit zurück nach Berlin:

  • Wie verstehen wir unseren Beruf in der Zukunft? („the end of physiotherapy“ (Dave Nicholls, 2017 [1]) vs the future of physiotherapy)
  • Was müssen wir ändern, um den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden?
  • Das Erkennen von Versorgungslücken und Gestaltung bedarfsgerechter Versorgung
  • Der Abschied von der biomedizinischen Denkweise (Maschine – Mensch – Modell) und der weitere Weg zum bio – psycho – sozialen Denken
  • Visionen bezüglich unseres Berufes begleitet durch einen Austausch mit den Geisteswissenschaften
  • Kreatives Denken und Handeln
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit fördern (z.B. mit anderen Therapieberufen, aber auch beispielsweise Architekten, wenn es um Stadtplanung geht)

Am Ende kann man sagen, dass viel geforscht wird, interessante Ergebnisse und Ansätze geliefert werden, viele Ideen, Konzepte und Modelle entstehen. Die Physiotherapie ist auf dem richtigen Weg, sich in der Öffentlichkeit von der einseitigen Perspektive als medizinischer Assistenzberuf zu lösen und in Zukunft das Berufsbild der Physiotherapie („Massage“) in der Öffentlichkeit und der Wissenschaft nachhaltig zu verändern.

hier ein paar Impressionen des Forschungssymposiums

 

 

Wir arbeiten intensiv daran, die Zukunft der Physiotherapie und unserer Praxis selbst aktiv zu gestalten und der Physiotherapie in der Öffentlichkeit ein anderes Bild zu verleihen. Wir haben die Ganzheitlichkeit des Menschen mit seinen Bedürfnissen erkannt und bieten daher, neben der Physiotherapie und Osteopathie, verschiedene Fachrichtungen an, die mit Physiotherapie auch in direktem oder indirektem Zusammenhang stehen. Das reicht von Ernährungsberatung über Entspannung bis hin zur betrieblichen Gesundheit.

Schaut auf unsere Website und fragt gern bei uns nach!

www.physiobalance.berlin

 

facebook.de/physiobalanceberlin

Instagram: physiobalance_berlin

#teamphysiobalance #bestesteam

 

[1] https://www.youtube.com/watch?v=WOR-D0mMnbg